www.deutsche-doggen.co.at
Deutsche Doggen Kopfstudie Cicero und Diamant

Deutsche Doggen of Austria Great Stars

Kopfstudie unserer Doggen Cicero und Diamant
Trennlinie

Sie wollen einen Hund und es soll eine Deutsche Dogge sein.

Deutsche Doggen Hündinnen

Die Vorfahren unserer heutigen Deutschen Dogge dürften doggenähnliche Hunde von größerer Bauart gewesen sein, wie sie aus alten Ölgemälden und Kupferstichen bekannt sind, über das Alter der Deutschen Dogge ist wenig bekannt im Mittelalter gab es die verschiedensten Namen für diese Hunde, wie Hatzrüden, Fanghunde, Saupacker, Saufänger, Bullenbeißer etc.

TOP

Für das heutige Erscheinungsbild der Deutschen Dogge maßgeblich waren der Mastiff und der Irish Wolfshound. Unter dem Namen Bismarckdogge, Tigerdogge, Englische Dogge, Dänische Dogge und Ulmer Dogge wurde die Deutsche Dogge im 19. Jahrhundert bekannt. Über die Entstehung des Namens "Deutsche Dogge" gibt es zwei Versionen. In der einen werden die Herren von Wardenberg und Lang im Jahre 1876 in Hamburg, in der anderen Herr Dr. Bordnius als Vorsitzender eines siebenköpfigen Komitees, bestehend aus Züchtern und Richtern, im Jahre 1878 in Berlin als Initiatoren genannt. Im Jahre 1880 wurde erstmals anlässlich einer Ausstellung in Berlin ein Doggen-Standart festgelegt.

TOP

Als Ursprungsland dieser Rasse ist von allen Ländern der FCI Deutschland anerkannt. Die Deutsche Dogge wird in den angelsächsischen Ländern jedoch noch immer als "Great Dane" und in Frankreich mitunter als Grand Danois" bezeichnet, jedoch findet auch dort immer mehr der Name "Dogue Allemand" (Deutsche Dogge) Anwendung. Der deutsche Kanzler Otto von Bismarck besaß fast 60 Jahre lang Deutsche Doggen seine Dogge "Tyras" war ein berühmter Hund. Die Deutsche Dogge wird in drei selbstständigen Varietäten gezüchtet:

TOP

Gelb und gestromt, gefleckt und schwarz und blau. Am einfachsten ist der gelb/gestromt Farbschlag zu züchten, während der gefleckte Farbschlag in der Zucht am problematischsten  ist. Die Deutsche Dogge ist ein sehr liebesbedürftiger Hund. Sie vereinigt Kraft und Eleganz und ist sehr friedliebend, jedoch sollte man sich hüten, sie zu reizen und ihren Zorn zu wecken. Ihr Beschützerinstinkt erstreckt sich auf Familienangehörige, das Haus und alles was dazugehört. Besonders ist die Kinderliebe der Deutsche Dogge hervorzuheben, von Kindern lässt sie sich viel gefallen ohne nervös oder hektisch zu werden. Wenn verständnisvoll vorgegangen wird, gibt es keine Probleme in einer Familie mit Dogge, wenn Kindersegen kommt. Die Dogge wird neugierig und dann begeistert sein, wenn sie nicht des Kindes wegen vernachlässigt wird, sodass ihre Eifersucht geweckt wird. Kann sie an der Betreuung des Babys teilnehmen, wird sie bald ein unbestechlicher Beschützer des Kindes sein. Das Kind kann ihr unbesorgt anvertraut werden, sie wird keinen Fremden heranlassen. Leider haben sich in diesem Zusammenhang im Laufe der letzten Jahre einige Ammenmärchen festgesetzt, an denen die leider manches mal  sensationshungrigen Medien nicht ohne Schuld sind. Eine vollkommen harmlose Sache wird aufgebauscht, weil eine Dogge darin verwickelt ist, eine genaue Schilderung des Sachverhaltes bzw. eine Berichtigung entfällt. In der Regel verhalten  sich Kinder großen Hunden gegenüber unbefangen. Leider wecken unvernünftige Eltern Angstgefühle in Kindern, wodurch es oft zu einer Abneigung Hunden gegenüber kommt. Dadurch können dann Missverständnisse entstehen, dass Kind läuft schreiend und wild gestikulierend davon. Der Hund dessen Beutetrieb geweckt wird, läuft nach und stößt das Kind um für die nächste Schlagzeile ist gesorgt! Mit anderen Tieren verträgt sich die Deutsche Dogge ausgezeichnet, besonders mit kleinen Hunderassen können sich ausgesprochene Tierfreundschaften entwickeln.

Die Deutsche Dogge ist ein ausgesprochener Familienhund und für eine Hundehütte bzw. Zwingerhaltung völlig ungeeignet. Die menschliche Ansprache und der intensive Kontakt mit "ihren" Menschen ist für die Dogge unbedingt nötig, denn nur so kann sie ihre hinreißende Persönlichkeit entfalten. Die Deutsche Dogge - in ihrem Erscheinungsbild unerreicht - vereinigt in ihrer edlen Gesamterscheinung Kraft, Ruhe, Eleganz, Stolz, Adel und Mut. Sie ist der Apoll unter den Hunderassen, nichts Alltägliches  ein "verzauberter Mensch".

TOP
Trennlinie unten

Copyright by Deutsche Doggen of Austria Great Stars